MelCard PCMCIA im Topaz Scanner – Wie kann ich diese Karte sichern?

Flachbettscanner – Topaz Scanner – Noch Anfangs diesen Jahrhunderts waren diese Relikte zur Erstellung von Druckvorlagen aus den Büros der Werbefirmen nicht wegzudenken. Es gab nichts besseres um die analogen Fotovorlagen zu digitalisieren. Wobei man hier die Trommelscanner erwähnen muss, aber dass ist eine andere Abteilung und Handhabe, die ich noch an anderer Stelle besprechen werde.

Ich wollte mir immer so einen High-End Flachbettscanner kaufen. In Frage kam für mich nur der Epson V700, oder ein Scanner der Marke Nikon, man las nur gutes über beide Scanner. Eine Eigenschaft sollte der Scanner jedoch haben und das war die Aufnahme von Rollfilm. So richtig konnte ich mich nicht entscheiden; Der Epson war sehr teuer und ein gebrauchter Nikon? (die wurden damals schon nicht mehr gebaut), da kaufte ich einen Canon 9000f Fachbettscanner, den ich heute nur noch als Dokumentenscanner benutze.

Mittlerweile besitze ich einen LINOTYPE-HELL Topaz II und ich habe es nie bereut, obwohl so groß und schwer (ca. 150Kg), aber die Qualität zählt.

Hier mal ein paar Daten:

  • Scanauflösung 5080 dpi optisch, 11000 dpi interpoliert
  • Maßstabbereich 20-2000%
  • trilineare Farb-CCD Zeile mit 3 x 8000 Bildelementen
  • Durchsicht und Aufsicht, Farbe und Schwarzweiß, Halbton- und Strichvorlagen, Positiv und Negativ
  • Vorlagenformat max. ca. 305 x 457 mm
  • Vorlagendicke max. ca. 2 cm
  • Maße B x H x T 700 x 900 x1300 mm
  • Schnittstelle SCSI Anschluss

Langsam ist er auch – wie gesagt, das Ergebnis zählt.

Was mir beim letzten sauber machen auffiel war, dass der LINOTYPE-HELL Topaz II eine *PCMCIA Karte im Motherboard stecken hat. Wozu genau diese Karte gut ist, kann ich ich nicht sagen, aber es könnte sein, das hier eine Art Betriebssystem drauf gespeichert ist. Hinweise hierfür können sie gerne unter dem Beitrag posten.

Melcard Mitsubishi 2MB PCMCIA Flash Card im Topaz Scanner

Melcard Mitsubishi 2MB PCMCIA Flash Card im Topaz Scanner

Ich gehe mal davon aus, dass die Karte min. 20 Jahre alt ist und ohne diese Karte läuft nichts. Da kommt einem doch prompt der Gedanke „Sicherheitskopie“ in den Sinn, denn wie lange bleiben die Daten auf diesem Medium erhalten? 20 Jahre, 25 Jahre, 30 Jahre und was, wenn die Karte abraucht, bekomme ich beim Hersteller Ersatz zu Kaufen? Ich habe zu diesem Thema im Internet nichts gefunden. Also an die Arbeit, eine Karte besorgen und eine Sicherheitskopie erstellen. Aber wie sie noch sehen werden, wurde dies für mich eine größere Hürde, als Anfangs gedacht.

Fortsetzung folgt …

*Personal Computer Memory Card International Association

Dies ist eine urheberrechtlich geschützte Arbeit. Bitte unterstützen Sie uns durch Verlinkung und Hinweis an anderer Stelle.
Aufgeführte Firmen-, Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers und dienen lediglich der Beschreibung sowie der eindeutigen Identifikation.