Die Leitzahl gibt die Leistung eines Blitzgerätes an.

Die Leitzahl ist das Produkt aus Gegenstandsweite in Metern x Arbeitsblende.

L = A x B

Mithilfe der Leitzahl und der Gegenstandsweite (Entfernung Kamera – Objekt) wird die Arbeitsblende ermittelt. Die folgende Formal veranschaulicht das.

Formel zur Ermittlung der Arbeitsblende

Formel zur Ermittlung der Arbeitsblende

Der Leitzahl liegt das Reflexionsvermögen einer Graukarte (Reflexion 18%) zugrunde. Die von den Herstellern angegebene Leitzahl bezieht sich immer auf eine Filmempfindlichkeit von ISO 100 ASA bzw. 21 DIN. Deshalb muss bei helleren oder dunkleren Objekten weniger oder mehr belichtet werden. Die nachfolgende Tabelle zeigt die Verlängerungsfaktoren bzw. den Verkürzungsfaktor.

Filmempfindlichkeit in ASAFaktor
500,7
1001,0
2001,4
4002,0
8002,8

Beispiel: Ihr Blitz ist mit der Leitzahl 20 angegeben und ihr Modell steht ihnen in einem Abstand von 5 Meter gegenüber. Welche Arbeitsblende sollten sie wählen, wenn das Gesicht ihres Modells ein Reflexionsvermögen eines mittleren Graus hat?

Antwort: Blende 4

 

 

Dies ist eine urheberrechtlich geschützte Arbeit. Bitte unterstützen Sie uns durch Verlinkung und Hinweis an anderer Stelle.
Aufgeführte Firmen-, Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers und dienen lediglich der Beschreibung sowie der eindeutigen Identifikation.