Hilft Styropor gegen Temperaturschwankungen im Wassermantelbad?

Ich hatte noch 2 große dicke Styroporplatten und begab mich daran die Maße des Entwicklungsprozessor aufzunehmen und entsprechend die Styroporplatten zuzusägen. Als ich dann Anfing die erste Platte zu sägen, wurde mir klar, dass das so nichts werden konnte; alles voller Krümel und genau würde es auch nicht werden. In den Medien sah ich einen Beitrag über Modellflugzeugbau und konnte sehen wie die Bastler einen Flugzeugflügel aus Styropor bearbeiteten.

Es war denkbar einfach, über ein Batterieladegerät wurde ein Kurzschluss auf ein dünnes Stahlseil (z.B. die H- oder E-Seite einer E-Gitarre) produziert. Das Stahlseil wird soweit erwärmt, dass sich das Styropor wie Butter schneiden lässt. Ich habe sofort einen mir bekannten Elektromeister damit beauftragt mir so ein Gerät zu bauen. Ich lud meinen Bekannten zu mir ein und eine Flasche Bier später war die Vorrichtung gebaut, ich konnte die dicken Styroporplatten sehr einfach bearbeiten.

Schneidegerät zum Schneiden von Styropor - Prototyp

Schneidegerät zum Schneiden von Styropor – Prototyp

Mit den angebrachten Platten habe ich den obigen Test wiederholt und musste leider feststellen, dass sich zwar der Temperaturunterschied verbessert hat, jedoch noch bei 2,3 °C lag. Ein Temperaturunterschied von 24 °C ist zu viel und die Umgebungstemperatur hat noch genug Angriffsfläche die Entwicklungsdose während der Rotation abzukühlen. Eine über dem Prozessor befestigte alte Elektroheizung (500W) brachte in meinem Fall nur 0,3 °C und somit immer noch 2 °C unter den bestrebten 38 °C.

Manch einer wird sich nun fragen, warum stellt er nicht einen Radiator in den Raum und erwärmt ihn damit. Gut das könnte man auch machen, aber das ist mir zu kostenintensiv, da der Radiator mehrere Stunden laufen müsste, um den Raum zu erwärmen. Ferner ist es bei höheren Raumtemperaturen nicht falsch eine Isolation zu haben, da die Temparaturen über einen längeren Zeitraum konstanter bleiben, als ohne.

Mein letzter Versuch wird es sein ein Oberteil aus Styropor anzufertigen, welches den Prozessor großflächig abdeckt, um der kalten Raumluft die kleinstmögliche Angriffsfläche zu ermöglichen. Die Mensuren werde ich nicht im Mantelbad erwärmen, sondern ein separates Warmhaltegefäß für die Mensuren bauen.

Zum Schluss noch kleine Tipps zur Farbnegativ-Entwicklung

  • Niemals Filme unterschiedlicher Hersteller gleichzeitig in der Dose Entwickeln“verschiedene Emulsionen“
  • Bäder nicht vermischen, die Dämpfe der Chemikalien reichen aus, um Farbstiche zu produzieren
  • Der letzte Schritt, das Stabilisieren, immer in einem separaten Gefäß machen
  • Genaues Thermometer +/- 0,1 °C

Fortsetzung folgt und Danke für ihr Interesse.

 

Bitte unterstützen Sie uns durch Verlinkung und Hinweis an anderer Stelle. Aufgeführte Firmen-, Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers und dienen lediglich der Beschreibung sowie der eindeutigen Identifikation.